Stretching - Übungen für die Dehnung der Muskeln

Stretching - Übungen für die Dehnung der Muskeln

Wenn wir die Leistungen der Akrobaten, Übungen der Ballettänzerinnen oder eine Person sehen, die einen Spagat macht, können wir zum Schluß kommen, dass menschliche Muskeln beinahe uneingeschränkte Dehnbarkeit haben. Natürlich ist es nicht wahr, aber das ändert die Tatsache nicht, dass die meisten Menschen nicht die ganze Biegsamkeit nutzen, die sie erreichen könnten. Natürlich, bevor wir unseren erwünschten Spagat machen, müssen wir viel Geduld haben, denn die Dehnung ist ein langwieriger Prozess. Und warum lohnt es sich?

Wir sollen damit beginnen, dass Stretching nicht nur Muskeln dehnt, also den Anstieg ihrer Länge bewirkt, sondern auch die Beweglichkeit der Gelenke erhöht. Der größte offensichtliche Vorteil von Stretching ist die Vorbeugung der Verletzungen. Die Dehnübungen korrigieren auch die Körperhaltung und – was besonders für Frauen wichtig ist – machen die Bewegungen graziös. Stretching wird auch älteren Menschen empfohlen, denn es erleichtert Bewegung, denn mit der Zeit verlieren unsere Muskeln, leider, ihre Dehnbarkeit.

Die Dehnübungen können ein Teil des Fitness-Trainings und mit z.B. aeroben Übungen verbunden werden, wie es im Fall von Stretch 'n Burn ist. Sie sind aber auch im Yoga oder im Tanzkurs wichtig. Vor dem Stretching ist die Aufwärmung der Muskeln notwendig, damit es nicht zu Verletzungen kommt und jede Übung dauert sehr kurz. In unserem Körper gibt es jedoch so viele Muskeln, dass Stretching bestimmt keine langweilige Übung wird.

Recommended articles



0 comments
LOGIN TO COMMENT